Verkehr
Füssener Ampeln halten Staatliches Bauamt auf Trab

Die Ampeln rund um Füssen halten das Staatliche Bauamt in Kempten auf Trab. Gerade erst haben die Mitarbeiter die Anlage an der König-Ludwig-Brücke nach der Attacke durch einen Unbekannten repariert, schon beschäftigt der nächste Fall die Behörde: der Ausfall der Ampel an der Tunnelkreuzung, wo sich seither zwei Unfälle ereignet haben. Sie soll bis Donnerstag wieder intakt sein. Die Anlage an der Tunnelkreuzung versagte wegen eines Defekts an einem elektronischen Bauteil – wahrscheinlich verursacht durch die momentane Feuchtigkeit – ihren Dienst. Und das führte nun schon zum zweiten Unfall: Laut Polizei hat eine Österreicherin, die mit ihrem Auto von der A 7 abfuhr, am Montagabend an der Kreuzung das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug einer Ostallgäuerin übersehen.

Beim Zusammenprall wurde die Fahrerin des vorfahrtsberechtigten Wagens leicht verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro. Bereits am Montagmorgen hatte es auf der Kreuzung mit der defekten Ampel gekracht: Zwei Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von rund 50 000 Euro waren die Folge.

'Wir warten sehnsüchtig auf die Reparatur der Anlage', erklärte gestern Füssens stellvertretender Polizeichef Helmut Maucher. Zwar seien Warnzeichen aufgestellt worden. Doch damit die Kreuzung sicher ist, sei die Ampel unabdingbar. 'Bis Donnerstag wird die Anlage wieder funktionieren', schätzt Schmid. Das beschädigte Bauteil sei schon bestellt und werde schnellstmöglich eingebaut.

'Diese Verhältnisse machen deutlich, wie wichtig Ampeln für den Straßenverkehr sind', spielt der 49-Jährige auf die beiden mutwilligen Beschädigungen der Anlage an der König-Ludwig-Brücke an. Hier hat der kriminelle Ampelgegner insgesamt schon einen Schaden von etwa 30 000 Euro angerichtet.

Damit der Täter bei einer weiteren Attacke nicht nochmals entwischt, sei das Bauamt bei der Sicherung der Ampel nun recht erfinderisch, verrät Schmid. 'Und wenn man die Schäden eindeutig zuordnen kann, sollte der Täter das Geld schon auf die Seite gelegt haben' – denn dann würden die Kosten in Rechnung gestellt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen