Bundeswehr
Füssen: Knapp 90 Gebirgsaufklärer gesund aus Afghanistan zurück

Zeit für die Ablösung: Gut sieben Monate nach Beginn des aktuellen Afghanistaneinsatzes ist das erste, knapp 90 Soldaten zählende Kontingent des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 nach Füssen zurückgekehrt.

Für sie rücken in diesen Tagen gut 80 Soldaten des Bataillons an den Hindukusch nach - darunter ihr Kommandeur, Oberstleutnant Ulrich Schmidt-Narischkin. Einsatz-Schwerpunkt der Allgäuer ist die Provinzhauptstadt Mazar-e-Sharif, wo sie die Aufklärungskompanie stellen. Weitere Soldaten sind im Stab des Hauptquartiers des Regionalkommandos Nord eingesetzt - genauer gesagt im 'Camp Marmal' bei Kunduz.

Der Einsatz sei für alle Soldaten erwartungsgemäß sehr fordernd gewesen, erläuterte Schmidt-Narischkin kurz vor seinem Abflug in einer Infoveranstaltung für heimische Politiker und Behördenvertreter. 'Doch alle sind körperlich unversehrt zurückgekommen.'

Den ganzen Bericht über den Einsatz der Füssener Soldaten in Afghanistan finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 21.08.2013 (Seite 23).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen