Finanzen
Für lange Wunschlisten ist kein Geld da

Die Stadt Füssen ist noch immer massiv verschuldet - doch konnte der Schuldenberg in den vergangenen Jahren um einige Millionen Euro verkleinert werden. An diesem Kurs will Bürgermeister Paul Iacob festhalten, kündigte er bei der Bürgerversammlung am Montagabend an. Teuren Wünschen erteilte er deshalb generell eine Absage.

Vor über 90 Besuchern verwies der Rathaus-Chef darauf, dass die Verbindlichkeiten reduziert werden konnten: Seit Ende 2004 habe man den Schuldenberg um über acht Millionen auf 65,1 Millionen Euro drücken können. An dieser Linie will er festhalten: «Ich denke an unsere Kinder und Enkel - für sie müssen wir die Schulden abbauen.»

Das werde allerdings nicht einfach. Denn finanziell betrachtet steuerten die Kommunen 2011 auf «das schwierigste Jahr» seit langem zu. «Wir wissen nicht, wie wir das nächste Jahr gestalten können», sagte der Bürgermeister bei der Versammlung im Soldatenheim. Ein strikter Sparkurs müsse daher eingehalten werden, ohne dabei sinnvolle Investitionen aus den Augen zu verlieren.

Für 2011 hat Bürgermeister Iacob unter anderem diese Projekte ins Auge gefasst:

die Erweiterung der Grundschule,

den Neubau einer Kindertagesstätte (Baustart nicht vor dem Frühjahr)

und den Ausbau des Curling-Stützpunktes am Bundesleistungszentrum samt neuem Kassenbereich und Schlittschuhverleih.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019