Hilfsaktion
Flutopfer aus Sachsen genießen Erholung in Lechbruck

Das Wasser hat ihnen ihre Wohnung genommen. Am 5. Juni mussten sie ihr Zuhause verlassen und konnten seitdem dorthin nicht zurückkehren: Karin und Reinhold Leubert aus Heidenau in Sachsen sind zwei von vielen Opfern der Flutkatastrophe im Frühsommer.

Nun ist das Ehepaar zu Besuch in Lechbruck und will 'einfach mal abschalten', wie es im Gespräch mit unserer Zeitung erzählt. 140 Vermieter im Füssener Land hatten sich bereit erklärt, den Geschädigten des Hochwassers eine Woche Urlaub zu spendieren. In nächster Zeit treffen weitere Familien aus betroffenen Gebieten ein.

Im Rundfunk hörte Reinhold Leubert zufällig vom Angebot der Ostallgäuer, Wohnungsbesitzer aus der betroffenen Region zu einem kostenlosen und erholsamen Urlaub einzuladen. 'Das Angebot kam gerade zum richtigen Zeitpunkt', bestätigt Karin Leubert, denn zeitweise hätten sich schon 'Phasen der Verzweiflung' bei den Aufräumarbeiten eingestellt.

Weitere Informationen über die Hilfsaktion finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 27.09.2013 (Seite 26).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ