Flüchtlinge
Evangelische Kirche gewährt zwei Syrern aus einer Kemptener Unterkunft Asyl

Zwei 26- und 42-jährige Syrer haben in der evangelischen Kirche in Pfronten Kirchenasyl erhalten. Sie sind allgäuweit die Ersten, die dieses uralte Recht nutzen. Die beiden muslimischen Männer waren bisher in einer dezentralen Flüchtlingsunterkunft in Kempten untergebracht, sagt Pfarrer Andreas Waßmer. Ihnen droht die Abschiebung nach Ungarn.

Dort waren sie zuerst in der europäischen Union registriert worden. Deutschland ist demnach nicht für ihr Asylverfahren zuständig, erklärt Waßmer. 'Ungarn ist ein Land, wo Asylverfahren nicht nach wirklich sauberen, rechtsstaatlichen Verfahren ablaufen', sagt er.

Was den beiden Syrern in Ungarn bevorstehen könnte und wie die Pfarrgemeinde und das Landratsamt mit der Situation umgehen, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung und ihren Heimatzeitungen vom 18.03.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen