Sozialverband
Ehepaar Neumeyer legt Ämter im Vorstand des Füssener VdK nieder

Beim VdK-Ortsverband Füssen ist eine Ära zu Ende gegangen: Sowohl Vorsitzender Hans-Jörg Neumeyer als auch seine Frau Mechthild, die Mitgliederbetreuerin, legten bei der Jahresversammlung aus gesundheitlichen Gründen ihre Ämter nieder. Kreisvorsitzender Fridolin Eder dankte dem scheidenden Vorsitzenden für seine Zeit, Arbeit, Nerven und seinen Einsatz im Dienst an den Menschen.

In seinem letzten Jahresbericht als Vorsitzender konnte Hans-Jörg Neumeyer darauf verweisen, dass die Mitgliederzahl des Ortsverbandes auf 733 angewachsen ist.

Ausführlich ging er auf das Sozialforum 2011 in Marktoberdorf mit dem Schwerpunktthema Pflege ein und auf die Teilnahme mit der Messe 'WIR in Füssen', wo einige Mitglieder gewonnen werden konnten.

Er dankte den Sammlern der Herbstsammlung. Trotz eines Rückgangs des Sammelergebnisses sei noch immer der höchste Betrag im Kreisverband erzielt worden. Erst am Ende seines Berichtes machte er die überraschende Mitteilung, dass er aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegt.

Bis zur Neuwahl 2013 wird sein Stellvertreter Manfred Gabl die Geschäfte der Ortsgruppe führen.

Mitgliederbetreuerin Mechthild Neumeyer berichtete von insgesamt 193 Besuchen zu den verschiedensten Anlässen, bei denen weniger das Mitbringsel als vielmehr das Zuhören und die Anteilnahme an den Sorgen der Besuchten im Vordergrund stand.

'Durch die Kontakte zu den Mitgliedern erfahren wir, wer bedürftig ist', sagte sie und berichtet von Beihilfen in Höhe von 2148 Euro, die auf Antrag ausgezahlt wurden. In die Seniorenbetreuung flossen weitere 2462 Euro, die aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert wurden.

Auch sie hat aus gesundheitlichen Gründen beschlossen, ihren Einsatz zu beenden, und präsentierte als Nachfolgerin Margarete Kienel.

Thema Pflege findet noch nicht mehr Beachtung in der Politik

Kreisvorsitzender Fridolin Eder dankte dem scheidenden Vorsitzenden für seinen Einsatz. Er erinnerte an das 2. Allgäuer Sozialforum in Kempten und bedauerte, dass das Thema Pflege immer noch nicht mehr Beachtung in der Politik finde. Konkret nannte er die Einbeziehung der Demenz in die Pflegeversicherung.

Der VdK bleibe als Sozialverband mit Beharrlichkeit und Fachwissen an den Themen dran. Als künftige Herausforderung nannte er die zunehmenden psychologischen Gründe für Rehabilitationsmaßnahmen und Frühverrentungen. Er betonte: 'Der VdK ist für alle da.'

Zum Abschluss bedankten sich viele Mitglieder beim Ehepaar Neumeyer mit Dankesworten und Applaus. Sie seien dafür verantwortlich, dass in der Ortsgruppe eine so 'harmonische und liebevolle Atmosphäre' herrscht, war nur eine der Aussagen, mit denen die Verdienste des Ehepaars gewürdigt wurden, verbunden mit den besten Wünschen für ihre Zukunft.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen