Seegespräch
Die Verlandung des Forggensees: Ein Kampf gegen Windmühlen

Die Verlandung des Forggensees sorgt seit langem für Diskussionen.

Nach vielen Seegesprächen gibt es inzwischen eine neue Wasserstandsmeldung: Der Freistaat Bayern wird vorerst keine weiteren Schritte unternehmen, um die fortschreitende Ablagerung von Sedimenten zu übernehmen. Das hat zumindest Bayerns Umweltministern Ulrike Scharf Landrätin Maria Rita Zinnecker mitgeteilt. Doch das Landratsamt und die Gemeinde Schwangau haben noch nicht aufgegeben.

Was das zuständige Wasserwirtschaftsamt Kempten und Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke zu dem Thema sagen, erfahren Sie in der Dienstagssausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 05.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen