Asylbewerber
Die Stadt Füssen will nur noch Familien und Frauen aufnehmen

Mehr Informationen vom Landratsamt bezüglich Asylbewerbern wünscht sich Füssens Bürgermeister Paul Iacob. Er wolle im Vorfeld wissen, wenn neue Flüchtlinge in Füssen untergebracht werden. Bisher habe die Stadt immer erst spät erfahren, dass Neue hier sind, sagte er im Stadtrat.

Außerdem: Mit dem Landratsamt habe er nun abgeklärt, dass 'unser Bedarf an Männern gedeckt ist'. Füssen sei aber weiterhin bereit, Familien oder - alleinerziehende - Frauen aufzunehmen.

Als Beispiel für die fehlende Information nannte Iacob die Gruppe von Eritreern, die seit November im Füssener Westen ist. Dass die hier sind, 'das wussten wir nicht', sagt er.

Betriebe, die Interesse haben, (Ausbildungs-)Stellen an Asylbewerber zu vergeben, können sich bei Diakon Christoph Schwarzer (Telefon 08362/505 4899) oder Lothar Schaffrath (08362/2575) melden.

Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie in der Allgäuer Zeitung (Füssen) vom 01.12.2014 (Seite 27).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019