Fluss
Die Lobach bei Seeg als Neuschwanstein des Naturschutzes

Als 'Neuschwanstein des Naturschutzes' hat Günter Riegel von der Höheren Naturschutzbehörde den Fluss Lobach in Seeg bei einer Besichtigung des Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebietes Sulzschneider Moore bezeichnet. Er wollte damit auf die Einzigartigkeit des Flusses aufmerksam machen.

Zu dem Treffen hatten die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Ostallgäu und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren eingeladen. Den 54 Teilnehmern wurden bei einem Begang im Bereich Buchach verschiedene Lebensraumtypen und eine größere Maßnahme im Rahmen des Managementplans der Natura 2000-Thematik vorgestellt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 29.06.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen