Ausstellung
«Die Fabrik» führt viele Ehemalige der Reuttener Textil Werke zusammen

«Bist ein Weber oder ein Spinner», flachste Ernst Hornstein, Vorsitzender des Museumsvereins Reutte, bei der Eröffnung der Ausstellung «Die Fabrik» über die Geschichte der Reuttener Textil Werke (RTW). «Wir haben die Leihgeber umgarnt, uns keine blauen Montage geleistet und ganz schön was angezettelt», meinte Museumsleiterin Birgit Ihrenberger in der Sprache der Weber in Hinblick auf die Vorarbeiten zu dieser beeindruckenden Schau.

An 14 Tage Urlaub und über zehn Stunden tägliche Arbeitszeit kann sich Luis Haas aus Lechaschau erinnern. << Ich bin mit 15 Jahren als Lehrbub in die Fabrik gekommen und war hier seit 1939 über 45 Jahre beschäftigt >>, so der 86-Jährige. Er verfolgte auf seinen Stock gestützt die Multimedia-Schau.

Im Jahr 2008 wurde der einzige, noch übrige Teil der << Fabrik >> in Reutte endgültig geschlossen. Auch für Annemarie Gerber, eine ehemalige RTWlerin, die von 1958 bis 1969 als Sekretärin in dem Unternehmen beschäftigt war, war das ein herber Schnitt: << Die Fabrik war für viele Menschen nicht nur Arbeitsplatz und Broterwerb, sondern auch ihr soziales Zuhause. >> Es gab eine Kranken-Unterstützungskasse, später auch einen eigenen Fußballverein, dessen Maskottchen in der Ausstellung gezeigt wird, und einen Arbeiter-Leseverein.

<< Und die beliebten Bälle >>, wirft Luis Haas ein. Waren im Jahr 1841 nur 43 Arbeiter bei Reichart et. Company beschäftigt, waren dies 1851 bei Jakob Graßmair bereits 199. Im Jahr 1957 erzeugten 520 Mitarbeiter 12,7 Millionen Quadratmeter Cordsamt-Rohgewebe.

Linz-Kleinmünchen ist heute Sitz der Linz Textil Holding AG. Untrennbar ist << Die Fabrik >> mit dem Namen von Dr. Robert und Lina Thyll-Schindler verbunden. 1949 wird die Fabrik in Reutte, ursprünglich Filialbetrieb der Kleinmünchner AG, in eine eigene Gesellschaft, die << Reuttener Textilwerke AG >> umgewandelt mit Dr. Robert Thyll als Vorstand.

Ehemalige Mitarbeiter, die zur Ausstellungseröffnung gekommen waren, begrüßten sich wie in einer großen Familie, um gemeinsam ins Album der Vergangenheit zu schauen. Dabei gab und gibt es viel Interessantes zu entdecken.

Die Ausstellung << Die Fabrik - Textilindustrie im Außerfern >> dauert bis 29. Oktober. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr im Grünen Haus in Reutte sowie jeden ersten Donnerstag im Monat von 13 bis 19 Uhr mit einer Führung um 17.30 Uhr. Telefon 0043/5672/72304.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ