Bilanz
Deutlicher Anstieg von Sexualstraftaten im Füssener Land

Die Zahl der Straftaten im Füssener Land ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr insgesamt zurückgegangen. Bei den Sexualstraftaten ist allerdings ein deutlicher Anstieg spürbar.
  • Die Zahl der Straftaten im Füssener Land ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr insgesamt zurückgegangen. Bei den Sexualstraftaten ist allerdings ein deutlicher Anstieg spürbar.
  • Foto: Julian Stratenschulte (dpa)
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Die Zahl der Straftaten im Füssener Land ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr insgesamt zurückgegangen, von  fast 2.400 auf 1.908 Fälle. Das berichtet die die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Freitagsausgabe. Wie es in den einzelnen Bereichen aussieht: 

Sexualstraftaten

Die Zahl der Sexualstraftaten im Füssener Land steigt deutlich, heißt es in der Allgäuer Zeitung. 2018 wurden 25 Fälle registriert, 2019 waren es 32. Dieser Anstieg liege unter anderem an einer Gesetzesänderung, wonach das Fassen an den Po inzwischen als Sexualstraftat gilt, erklärt Hansjörg Schneidberger, leitender Ermittlungsbeamter der Füssener Polizei. 

Insgesamt gab es laut AZ zwei besonders schwere Sexualstraftaten: Ein Täter belästigte in einem Hallenbad Kinder sexuell. Ein anderer Täter vergewaltigte eine Frau nach einem Besuch in einer Pfrontener Diskothek. Aus "ermittlungstaktischen Gründen" habe die Polizei diese Vorfälle bislang nicht veröffentlicht, heißt es weiter in der Zeitung. 

Rauschgiftdelikte

2019 gab es 143 Rauschgiftdelikte, 2018 waren es 169. Zum Vergleich: 2014 gab es nur 61 Fälle. Polizeichef Edmund Martin rechnet mit einer hohen Dunkelziffer. Denn ein Beamter, der vorrangig für Rauschgift zuständig ist, befindet sich wegen Personalnot inzwischen im Schichtdienst. „Wenn wir mehr Personal hätten, könnte man noch mehr machen“, sagt Martin gegenüber der Zeitung. Ansonsten verzeichnen die Beamten auch im Bereich der Wohnungseinbrüche einen Rückgang. 

Taschendiebstähle

70 Taschendiebstähle wurden laut AZ bei der Füssener Polizei angezeigt. Die Polizei geht aber von einer deutlich höheren Dunkelziffer aus. Rund um das Schloss Neuschwanstein haben die Beamten im Frühjahr und Sommer in Zusammenarbeit mit der Kripo Kempten vier Taschendiebinnen auf frischer Tat ertappt und festnehmen können. 

Polizei klärt Serie von Taschendiebstählen rund um Schloss Neuschwanstein auf

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 03.04.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen