Medizin
Der Placebo-Effekt ist Thema bei den Enzensberger Schmerztagen

  • Foto: Alexandra Decker

Egal, ob Hund, leichtgläubige Esoterikerin oder abgebrühter Realist – dem Placebo-Effekt kann sich keiner entziehen. Nicht mal Personen, die sich gut damit auskennen, wie Dr. Klaus Klimczyk, Chefarzt des Interdisziplinären Schmerzzentrums an der Fachklinik Enzensberg.

In dem Reha-Zentrum in Hopfen am See finden am kommenden Wochenende zum achten Mal die Enzensberger Schmerztage statt. Thema ist 'Placebo, Nocebo, Spiritualität – ein magisches Dreieck?'. Die Fachtagung richtet sich an Personen, die mit Patienten arbeiten. Knapp 150 Anmeldungen – darunter auch von zwei Geistlichen – sind bisher eingegangen. Das ist mehr als bei früheren Veranstaltungen.

'Die Medizin fängt langsam wieder an, ganzheitlicher und philosophischer zu werden', sagt Klimczyk. Dieser Ansatz sei früher dagewesen, allerdings ab den 1920er Jahren nach und nach verloren gegangen. 'Gute Medizin funktioniert aber nur, wenn man den ganzen Menschen sieht', so Klimczyk.

Mehr zu den Enzensberger Schmerztagen lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Füssen) vom 20.11.2014 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ