Bestattungen
Das Sterben wird in Füssen deutlich teurer

Bei einem Todesfall müssen Hinterbliebene in Füssen künftig tiefer in die Tasche greifen: Denn die Stadt wird ihre Grabnutzungs- und Bestattungsgebühren zum Teil massiv anheben.

Ein markantes Beispiel ist die Grabnutzungsnutzungsgebühr für ein Urnenerdgrab vorne am Weg liegend im Füssener Waldfriedhof. Sie betrug bislang 17,50 Euro pro Jahr, künftig sind es 58 Euro – mehr als dreimal so viel.

Warum die Gebühren so massiv angehoben werden sollen, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 16.02.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen