Vielsaitig-Festival
Countertenor Valer Sabadus lässt sich beim Füssener Vielsaitig-Festival von fehlendem Licht nicht stören

Am Ende seines Konzerts beim Füssener Vielsaitig-Festival stimmt Countertenor Valer Sabadus das zauberhafte Madrigal 'Amarilli mia bella' von Gulio Caccini an. Der Gesang des 31-Jährigen betört und Lautenist Axel Wolf erweist sich an der Theorbe als perfekter Begleiter. Doch dann kurz vor Schluss geht im voll besetzten Kaisersaal des ehemaligen Barockklosters St. Mang plötzlich das Licht aus.

Das Duo lässt sich nicht beirren, bringt die letzten Takte zu Ende und erhält im Dunkeln lautstarken Applaus und Bravorufe. Einige der 140 Besucher zücken spontan ihr Handy und leuchten für die erste Zugabe.

Und dann bei der zweiten geht das Licht wieder an – doch nur an den Seitenwänden des Saals. 'Vorhin hatten wir noch mehr Licht', sagt Axel Wolf und grinst. Macht aber nichts, denn Henry Purcells hinreißendes 'Music For A While' haben er und Valer Sabadus auswendig drauf.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagssausgabe unserer Zeitung vom 05.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ