Mobilität im Alter
Busfahren für Senioren: "Easy Bus" wird im südlichen Ostallgäu eingeführt

Gerade für Senioren stellt Busfahren oft eine Schwierigkeit dar. Der "Easy Bus" soll mobilitätseingeschränkte Menschen das Busfahren erleichtern und ist speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten.
  • Gerade für Senioren stellt Busfahren oft eine Schwierigkeit dar. Der "Easy Bus" soll mobilitätseingeschränkte Menschen das Busfahren erleichtern und ist speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten.
  • Foto: Camilla Schulz
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Gerade für Senioren und mobilitätseingeschränkte Menschen ist die Mobilität mit öffentlichen Verkehrsmitteln ein hohes Gut. Darum hat DB Regio Bus gemeinsam mit der Hochschule Fresenius und Iveco Bus das Projekt „Mobilität im Alter“ ins Leben gerufen und einen Bus entwickelt, der speziell auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe zugeschnitten ist.

Herausgekommen ist der sogenannte „Easy Bus". Bereits beim Einstieg ist eine für Rollatoren geeignete Einstiegsrampe an der Vordertür verbaut, wodurch auch vorne eingestiegen werden kann. Der Kontakt mit dem Fahrer könne viel einfacher gestaltet werden, ganz gleich, ob es um den Fahrscheinkauf, Fahrplaninformation oder um Hilfe beim Einstieg geht, so die Deutsche Bahn.

Außerdem erleichtern farbliche Markierungen die Orientierung und weisen im zusätzlich verbreiterten Gang den Weg zum geeigneten Sitzplatz. Auch die Anordnung der Sitze wurde angepasst, so findet sich im vorderen Bereich eine Dreier-Sitzgruppe, die es ermöglicht einen Rollator vor sich aufzustellen. Speziell angeordnete gepolsterte Rückenlehnen und an Rollstuhlfahrer angepasste Stellbereiche sorgen für mehr Halt und Stabilität während der Fahrt.

Eine neue Sitzkonstruktion ist ebenfalls Teil des Konzepts. Die Neigung der Sitzfläche ist mit Hilfe von Gasdämpfern verstellbar. So passt sich der Sitz an das Verhalten beim Ein- bzw. Aufstehen der Person an und erleichtert es damit den Sitzplatz einzunehmen und wieder aufzustehen.

Der Bus wird nach einem erfolgreichen Testbetrieb jetzt dauerhaft bei der Regionalverkehr Allgäu GmbH (RVA) am Standort Füssen im Linienbetrieb eingesetzt. Er ergänzt die Busflotte der RVA im vom Tourismus geprägten südlichen Landkreis Ostallgäu. Landrätin Maria Zinnecker stellt den Bus am Dienstag, 09. April, gemeinsam mit Stefan Kühn, Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Bus Region Bayern, und Klaus von Petersdorff, Geschäftsführer der RVA, vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019