Füssen
Bundestagsabgeordneter Stracke mahnt bei Allgäuer Dorf zu Besonnenheit

Im Streit um das Allgäuer Dorf bei Füssen ruft der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke zur Besonnenheit auf. Stracke sagte, wichtig sei jetzt Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit und die Vor- und Nachteile in Ruhe abzuwägen. Der Heimatpflegeverein hatte das geplante Allgäuer Dorf kritisiert. Es sei zu kitschig, zu kommerziell und zu oberflächlich. Auf 7 Hektar Fläche soll am Forggensee ein traditionelles Allgäuer Dorf entstehen. Das Gesamtvolumen beträgt rund 60 Millionen Euro.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen