Auenhalle
Brandfolgen in der Auenhalle gehen schwer ins Geld

Die Kosten, die der Schwelbrand im Juni dieses Jahres in der Hopferauer Auenhalle angerichtet hat, sind deutlich höher als ursprünglich angenommen: Bürgermeister Gregor Bayrhof bezifferte den Schaden am Montagabend im Gemeinderat auf rund 250 000 bis 280 000 Euro. Zuvor hatte die Gemeinde mit etwa 100 000 Euro gerechnet. Die gute Nachricht für die Kommune: ""Alles wird von der Versicherung abgedeckt, an uns bleiben keine Kosten hängen." Wie berichtet, hatte ein technischer Defekt in einem Elektroverteilerkasten den nächtlichen Schwelbrand ausgelöst. Dieser war erst am nächsten Morgen entdeckt worden, nachdem das Feuer bereits erloschen war.

Der Schwelbrand richtete im Untergeschoss enormen Schaden an: Die Schallschutzdecke schmolz und tropfte als klebrige schwarze Schicht zu Boden. Zudem wurden Inventar, Elektrik, Fußböden und Wandiso-lierungen schwer in Mitleidenschaft gezogen. Weil sich der Rauch über die Lüftungsanlage in zahlreiche Räume verbreitete, waren weite Teile des Kellers mit einer dicken Rußschicht bedeckt.

Besonders betroffen sind die Hopferauer Musiker: Etliche Instrumente und die Tracht der Jugendkapelle (in ihrem Domizil stand der Verteilerkasten) wurden Opfer des Brandes. Der Probenraum der Musikkapelle, in den die Mitglieder vor wenigen Jahren zahllose freiwillige Arbeitsstunden investierten, ist noch immer nicht zu benutzen. Doch das soll sich bald ändern. 'Die Arbeiten kommen gut voran', informierte Bayrhof die Gemeinderäte.

Der alte Musikraum sei bereits komplett saniert, bis Anfang Dezember soll auch das eigentliche Domizil der Musiker wieder benutzbar sein. Auch die Lüftungsrohre seien von einer Spezialfirma komplett gereinigt. 'Der Rauchgeruch ist endlich draußen', freute sich der Bürgermeister.

Auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung war das Thema gelandet, weil eine Versicherung wegen eines internen Fehlers die vereinbarte Abschlagszahlung von 45 000 Euro nicht geleistet hatte, so Bayrhof. 'Es sind ständig Rechnungen aufgelaufen und wir mussten unser Konto überziehen.' Inzwischen sei die Summe aber überwiesen, auch die weiteren Rechnungen würden über Haftpflichtversicherungen erstattet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen