Natur
Borkenkäfer zwingt im Ostallgäu Waldbesitzer und Förster im Sommer in die Wälder

  • Foto: Alexandra Decker

Motorsägen sind seit einigen Wochen häufig in den Wäldern des Ostallgäus zu hören. Ihr Knurren ist ein seltenes Geräusch im Sommer. Bäume werden üblicherweise gefällt, wenn es kühler ist. Doch dieses Jahr zwingt der Borkenkäfer Waldarbeiter und Förster bei Hitze in die Wälder. <%IMG id='1607852'%>

'Die Lage ist nicht so dramatisch, wie in den 1990er Jahren, aber schon ziemlich heftig', sagt Forstdirektor Robert Berchtold. 'Es ist extremer als im Vorjahr, aber nicht furchtbar', äußert sich Dieter Stosik, Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Füssen, ähnlich.
Und es sei lästig, sagt Berchtold.

Denn einerseits seien zum Glück meist nur kleine Parzellen, davon aber dafür viele in vielen Wäldern betroffen. Das bedeutet: 'Unsere Förster haben viel damit zu tun, Waldbesitzern hinterherzurennen, damit sie die befallenen Bäume aufarbeiten', sagt Berchtold.

Die Eigentümer reagieren meist schnell. Es gebe aber auch Fälle, wo der Wald zum Beispiel einer Erbengemeinschaft gehört oder der Besitzer weiter weg wohnt. Dann sei es schwierig, die Leute überhaupt zu erreichen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019