Kirche
Bischofsvikar fordert in Pfronten: Christen sollen über ihren Glauben Bescheid wissen

Die Pfrontener Katholiken haben das Patrozinium ihrer Pfarrkirche St. Nikolaus zusammen mit dem Augsburger Bischofsvikar Karlheinz Knebel gefeiert.

Kirchenchor und Orchester unter der Leitung von Stefanie Scheuchl, zahlreiche Fahnenabordnungen, etliche Zelebranten und 40 Ministranten prägten den Gottesdienst. Es kam die festtägliche Kantate 'Machet die Tore weit' von Georg Philipp Telemann zur Aufführung.

Zu Zeiten des heiligen Nikolaus um das Jahr 300, so Festprediger Karlheinz Knebel in der voll besetzten Kirche, waren die Christen in der Minderheit – und sie werden es auch in der Zukunft wieder sein.

Nikolaus war ein türkischer Christ, der auch in Italien besondere Verehrung genieße, verdeutlichte Knebel die Brückenfunktion des Heiligen. In der Globalisierung mit neuen Kulturen, Sprachen und Religionen seien die Christen aufgefordert, über den eigenen Glauben nicht nur oberflächlich Bescheid zu wissen, schloss Knebel.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 08.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020