Rettungsdienst
Bergwacht Füssen will eigene Rettungswache bauen

Zu deutlich weniger Einsätzen als in den Vorjahren ist die Bergwacht Füssen 2013 gerufen worden - zu 95 statt der zuletzt überlichen über 120. Dennoch hatten die 40 Bergretter alle Hände voll zu tun: Sie absolvierten mehr als 8.000 Dienststunden, hieß es bei der Jahresversammlung. Ein weiteres Thema, das Bereitschaftsleiter Martin Steiner ansprach: der Bau einer eigenen Bergrettungswache. Hier braucht man noch etwas Geduld. Das Gebäude werde 'in den nächsten drei, vier Jahren fertiggestellt sein', erklärte er auf Nachfrage.

Schon seit Jahren will die Bergwacht Füssen eine eigene Rettungswache errichten, da die derzeitigen Diensträume beim Roten Kreuz 'aus allen Nähten' platzen, wie Steiner sagte. Zuerst war ein Standort bei der Füssener Klinik vorgesehen, der sich aber ebenso zerschlug wie die Idee eines Neubaus bei der Tegelbergbahn. Jetzt erklärte der Bereitschaftsleiter, dass man die neue Bergrettungswache doch 'vielleicht beim Krankenhaus Füssen' errichten könne.

Mehr zum Thema finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 21.03.2014 (Seite 25).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019