Rettung
Bergretter aus der Region trainieren an der Buchenbergbahn das Evakuieren

Der Winter ist noch nicht aus den Bergen verschwunden und schon haben die Retter der Bergrettungswachen im Ostallgäu wieder allerhand zu tun. Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, werden bestimmte Einsatzabläufe standardisiert. So auch die Evakuierung von Personen aus einem Sessellift.

Die Bergwachtbereitschaften aus der Region, die von solchen Einsatzgeschehen betroffen sein können, trainierten dieses Verfahren vor kurzem am Buchenberg bei Buching. Wenn der Sessellift trotz Notbetrieb nicht mehr in Bewegung gesetzt werden kann, müssen alle Insassen so schnell und sicher wie möglich aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

70 Bergretter aus Füssen, Kaufbeuren, Nesselwang, Pfronten und Steingaden kam zu einer Evakuierungsübung an der Sesselbahn Buching zusammen. 40 von ihnen waren in verschiedenen Bergeteams als Retter aktiv, 30 vertraten die Passagiere im Sessellift.

Wie wichtig derartige Seilbahn-Rettungsübungen sind ist im August 2011 am Tegelberg deutlich geworden. Damals war ein Gleitschirm-Flieger in der dortigen Seilbahn hängen geblieben. 50 Passagiere mussten von der Bergwacht gerettet werden.

Den ganzen Bericht über die Rettungsübung an der Buchenbergbahn finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 13.05.2013 (Seite 31).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen