Gymnasium Füssen
Beim Weihnachtskonzert 2012 stellten knapp 200 Schüler vor zahlreichen Zuhörern musikalisches Talent unter Beweis

Dass Musik am Gymnasium Füssen groß geschrieben wird, hat das Weihnachtskonzert in der Aula eindrücklich belegt. Knapp 200 der rund 600 Schüler waren auf oder vor der Bühne aktiv beteiligt. So war es auch nicht erstaunlich, dass deren Angehörige und Bekannte den Veranstaltungssaal der Schule bis in den letzten Winkel hinein besetzten und auch auf der Galerie darüber dicht an dicht saßen.

Was sie zu hören und zu sehen bekamen, war ein pickepackevolles, vielfältiges Programm, das ein 'breites Spektrum unseres musikalischen Wirkens' abdeckte, wie Schulleiter Anton Wiedemann zu Beginn angekündigt hatte.

Viel musikalisches Talent

Unter der Gesamtleitung von Maria Hartmann und Benjamin Graf stellten die Gymnasiasten gut zwei Stunden lang ihr musikalisches Talent unter Beweis, mit dem sie sich den langen und lauten Schlussapplaus des begeisterten Publikums redlich verdienten.

Während sie den Besuchern von klassischen über Rock- und Popklängen bis zu internationaler Filmmusik ein großes Repertoire präsentierten, machten sie gleichzeitig deutlich, dass sie die englische Sprache in der Musik anscheinend attraktiver finden als andere Idiome.

Nach der Eröffnung durch den Schulchor und das Schulorchester beeindruckten ein Projektchor der fünften Klassen zusammen mit einem Instrumentalensemble sowie der Unterstufenchor und die Klasse 7a. Erste größere Höhepunkte boten ein Frauenensemble und der Oberstufenchor, in denen nicht nur Sabrina Ebert mit Soli herausragte.

Ganz allein vor die Zuhörer ans Klavier setzte sich Yasin Öztürk aus der Klasse 5c, der für seinen Vortrag des Liedes 'Einsamer Hirte' noch ein bisschen mehr Beifall erhielt als das Instrumentalensemble und der Lehrerchor, der das Publikum unter anderem mit 'Sentimental journey' auf 'eine winterliche Reise' mitnahm, wie Uwe Favero erklärte.

Einen wahren Begeisterungssturm löste schließlich ein Percussionensemble von vier Schülern der zwölften Jahrgangsstufe mit seiner 'Kleinen Tischmusik' aus, bevor der Oberstufenchor und anschließend Mirjam Erhart mit 'For the beauty of the earth' in die Pause leiteten.

Den Ball der guten Stimmung, die auch während der Unterbrechung nicht abbrach, nahm die Big Band mit 'Eye of the tiger', 'Birdland' und der Titelmelodie der Fernsehserie 'Bonanza' auf. Womit sie für einen weiteren Höhepunkt des Weihnachtskonzerts den Boden bereitete.

Immerhin bot der Männerchor mit 'Virgin Mary', 'Heaven is a wonderful place' und einem 'Andachtsjodler' einen besonderen Ohrenschmaus, bevor die Big Band und das Schulorchester die Bühne zum großen Finale betraten. Und hierbei mit 'Cantique de Noël' sowie 'Chariots of fire' einen starken, aber nur vermeintlichen Schlusspunkt setzten. Der drängende Wunsch der Besucher nach einer Zugabe wurde nämlich erfüllt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen