Kabarett
Beim Derblecken sind Füssener Pilger auf der Flucht vor Bürgermeister Paul Iacob

'Ganz stark.' Darin sind sich die meisten Besucher nach dem traditionellen Derblecken im Hotel Hirsch in Füssen einig. In diesem Jahr begeben sich die Kabarettisten als Pilger auf den beschwerlichen 'Iacob(s)weg'. Er führt sie hinab in die Abgründe der Kommunalpolitik und auf die Höhen der bürokratischen Übereiferer.

Eine beschwerliche Reise, die die Darsteller mit Mut zu bissigen Bemerkungen bewältigen müssen – dies allerdings sehr zur Freude des Publikums, das weder mit Beifall noch mit Gelächter geizte. Der 'Iacob(s)weg' ist eher ein Weg 'vom Iacob weg', bis zum 1. Mai 2020 – dann endet die Amtszeit des jetzigen Bürgermeisters Paul Iacob. Noch herrscht in dessen Stadt aber bürgerfeindliche Bürokratie, zumindest vermitteln die Auftritte diesen Eindruck.

Mehr über das spöttische Schauspiel lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 20.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019