Allgäu
Bauernbühne Pfronten bringt zwei Theaterstücke auf die Bühne – Premiere am Mittwoch, 13. Juli

In der Zeit von Mitte Juli bis Mitte Oktober hebt sich im Pfarrheim Pfronten-Ried wieder der Theatervorhang. Dann präsentiert die Bauernbühne Pfronten in gewohnter Weise im wöchentlichen Wechsel jeweils am Mittwoch um 20 Uhr gleich zwei verschiedene Theaterstücke.

Dabei wird mit einem Augenzwinkern im Stück 'Dreistes Stück im Greisenglück' gezeigt, was sich unter dem Dach eines Seniorenheimes abspielt. Unter der Regie von Alex Friedl versprechen die 'Pfrontener Theatrar' schonungslose Aufklärung – mit dem Schwank von Bernd Gombold. Im Seniorenheim 'Greisenglück' führt die Schwester Oberin ein äußerst strenges Regiment. Opa Müllerschön, sein Zimmernachbar Paul und die schwerhörige Oma Irma wollen jedoch nicht kuschen und widersetzen sich der gestrengen Oberin. Lediglich Fatima, die quirlige türkische Putzfrau und gute Seele des Hauses, hilft den Heimbewohnern, die alltäglichen Repressalien der Heimleiterin einigermaßen gut zu überstehen. Termine: 13., 27. Juli, 10., 21., August, 7. und 21. September und 5. Oktober, um 20 Uhr im Pfarrheim St. Nikolaus.

Im zweiten Stück ereignet sich ein 'Mord im Hühnerstall'. Dieses Theaterstück ist sicher kein gewöhnlicher Krimi und nimmt so auch ein lustiges und glückliches Ende. Das zweistündige Stück wird in gewohnter Art und Weise von den insgesamt neun Darstellern im Dialekt gesprochen. Den Junggesellen Alfons umsorgt seine ledige Schwester Liesbeth. Und falls sie einmal nicht nach seiner Pfeife tanzt, droht er, den Hahn Otto, Liesbeths Liebling, zu 'Gockelsuppe' zu verarbeiten. Als in der Pension, die Liesbeth betreibt, zwei weibliche Feriengäste auftauchen, kommen Alfons und sein bester Freund Karl-Josef, der von seiner Schwester Sophie überwacht wird, in den zweiten Frühling. Doch die beiden 'Damen' haben es nur auf das Geld der beiden 'Ladenhüter' abgesehen, was die beiden Schwestern sofort erkennen. Doch in der Nacht als Alfons und Karl-Josef endlich mit den beiden Schönen ausgehen, passiert Unerwartetes. Ein Mord im Hühnerstall. Wer ist der Mörder? Wohin mit der Leiche? Der Kreis der Verdächtigen erhöht sich, der Druck von Seiten der Ermittler wächst und sämtliche Verstecke für die Leiche erweisen sich als ungeeignet. Als man schließlich glaubt, die Leiche sicher versteckt zu haben, nehmen die Ermittlungen eine ungeahnte Wende. Termine: Mittwoch, 20. Juli, 4., 17., 31. August, 14. und 28. September und 12. Oktober, 20 Uhr.

Weitere Infos und Karten gibt es unter www.theater-pfronten.de oder im Haus des Gastes ­unter 0 83 63/6 98 88.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen