Projekt
Bauarbeiten für Hotelprojekt in Hohenschwangau haben begonnen

Die Bauarbeiten für das vom Wittelsbacher Ausgleichsfonds (WAF) geplante Hotelprojekt in Hohenschwangau haben begonnen: Mit schwerem Gerät sind Arbeiter derzeit dabei, Erde auszuheben.

Auch wurde der Souvenirladen Galeria Lisl bereits rückgebaut, sagt der Vorsitzende der WAF-Geschäftsführung, Michael Kuemmerle. Bisher laufe alles nach Plan.

Wenn das so bleibt, sei die Eröffnung für Anfang 2019 geplant. Der WAF vereint die Traditionshäuser Alpenrose, Jägerhaus und Schlosshotel Lisl mit Neubauten zu einem Hotelensemble.

Betrieben wird das Vier-Sterne-Superior-Resort von der Althoff-Gruppe unter der Marke Ameron. 'Das war unser Wunschpartner', sagt Kuemmerle.

Das Unternehmen betreibe einige individuelle Hotels im In- und Ausland und habe ein großes Gespür für die lokale Situation in Hohenschwangau.

Welche Ziele der WAF mit dem Bau des Hotelensembles verfolgt, lesen Sie auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt bis 1. Februar kostenlos kennenlernen.

Den kompletten Artikel finden Sie auch im im Abonnement.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen