Bräunliche Färbung entdeckt
Badeverbot im Weissensee bei Füssen wegen Burgunderblutalgenbefall

Im Weissensee ist das Baden vorläufig wegen eines Algenbefalls verboten. (Symbolbild)
  • Im Weissensee ist das Baden vorläufig wegen eines Algenbefalls verboten. (Symbolbild)
  • Foto: Dominik Pöpping / pixelio.de
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Die Wasserwacht hat in der letzten Woche eine bräunliche Färbung des Wassers im Weissensee festgestellt. Deshalb hat die Stadt Füssen das Baden im See vorläufig verboten. Die Ursache für die Verfärbung ist ein Befall der Burgunderblutalge. Die Bakterien können auch für Mensch und Tier gefährlich sein.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen