Mülltrennung
AZ-Leser aus dem Füssener Land bevorzugen gelbe Säcke

Lieber gelb als grün – also Plastikabfälle abholen lassen, statt selbst zum Wertstoffhof bringen. So lautet das Ergebnis einer nicht repräsentativen Umfrage unter AZ-Lesern.

Nach dieser haben sich etwa 64 Prozent für einen gelben Sack beziehungsweise eine gelbe Tonne und damit ein Holsystem für Wertstoffe im Ostallgäu ausgesprochen. Wie berichtet, gibt es im Landkreis seit 1991 das hauptsächlich in Bayern übliche Bringsystem.

Das bedeutet, die Bürger sammeln Plastikmüll in grünen Säcken und fahren sie zum Wertstoffhof. Daran gab es laut der Abteilung für kommunale Abfallwirtschaft beim Landratsamt bisher kaum Kritik. Man sei aber bereit, das System zu überdenken, wenn die Bürger das wünschen.

Welche Argumente für die Teilnehmer der Umfrage gegen den grünen Sack oder dafür sprechen, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 22.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Alexandra Decker aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019