Faz-neuschwanstein
AZ-Ferienprogramm: Besondere Führung durch Neuschwanstein

3Bilder

Teresa und Michaela (11) aus Schwangau haben genau mitgezählt: «Das waren 158 Stufen», sagen sie triumphierend, als sie endlich oben im mächtigen Viereckturm angekommen sind und den herrlichen Ausblick aufs Füssener Land genießen.

Die ansonsten versperrte Plattform ist nicht die einzige Rarität, die Kastellan Markus Richter den 30 Kindern im Rahmen des AZ-Ferienprogramms präsentiert: Zwei Stunden lang geht es auf Schloss Neuschwanstein hoch und runter, durch verwinkelte Flure und Fledermaus-bestückte Dachböden.

Und natürlich serviert er jede Menge Wissenswertes über Schloss und Schlossherrn. << 17 Jahre wurde hier gebaut, doch der König hat nur ein halbes Jahr drin gewohnt >>, erzählt Richter. Und dass bis zum Tod Ludwigs erst 30 der geplanten 200 Räume fertig waren. Apropos Tod: Wie die Großen spekulieren auch die Kinder eifrig, wie der König wohl 1886 ums Leben kam.

Eine präzise Antwort liefert der Kastellan dagegen auf die Frage << Wo ging der König denn aufs Klo? >>: im heimlich Gemach mit grünem Sitz. Große Augen kriegen die Kinder, als Richter verrät, dass der Monarch wegen seines enormen Süßigkeiten-Konsums mit 35 Jahren nur noch vier eigene Zähne hatte. Was beweist: Gründliches Zähneputzen lohnt sich

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ