Kinderhort
AWO Füssen und Bürgermeister Paul Iacob glätten die Wogen bei einem Gespräch

Die AWO Füssen und Bürgermeister Paul Iacob sind vor Kurzem heftig aneinander geraten: Auslöser war die Außenanlage des Kinderhorts in der Augustenstraße.

Die AWO monierte das Fehlen von Spielgeräten für Kinder – ein Problem, das seit Jahren bekannt sei, bei dem sich aber nichts tue. Iacob wies die Vorwürfe zurück: Die Stadt habe bereits viel Geld in den Hort gesteckt, die Spielgeräte könnten erst heuer ermöglicht werden.

Nun traf sich Iacob mit Vertretern des Horts, des Elternbeirats und den Kindern. 'Das Gespräch war für alle aufschlussreich und stellte alle Beteiligen zufrieden', heißt es in einer Pressemitteilung des Kinderhortes. 'Ich arbeite für diese Einrichtung, nicht gegen diese', betonte der Bürgermeister. In dem Gespräch habe Iacob gesagt, dass mit ersten Maßnahmen im Mai oder Juni begonnen werden könne.

Mehr über das Gespräch des Bürgermeisters mit der AWO lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 16.03.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019