Unfall
Autofahrer (87) rammt Zug an unbeschranktem Bahnübergang bei Hopferau

An einem unbeschrankten Bahnübergang zwischen Hopferau und Heimen ist ein Auto von einem Zug erfasst worden. Die Polizei vermutet, dass der 87-jährige Autofahrer, der in Richtung Heimen fuhr, den aus Marktoberdorf kommenden Regionalexpress übersehen hat.

Dieser hatte nach derzeitigem Kenntnisstand Signalpfiffe abgegeben. Das Auto rammte den Zug, wurde erfasst und in den nahegelegenen Graben geschleudert. Der Regionalexpress kam nach einer Notbremsung kurz hinter dem Bahnübergang zum Stehen.

Der Autofahrer und seine 80-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz wurden durch den Zusammenstoß verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die rund 80 Fahrgäste im Regionalexpress blieben ebenso wie der 49-jährige Zugführer unverletzt.

Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Der Zug wurde ebenfalls beschädigt, fuhr aber später langsam nach Füssen weiter. Für die Fahrgäste wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, die Bahnstrecke war längere Zeit gesperrt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020