Projekt
Ausstellung: Pfrontener Mittelschüler lernen Konzept des Weltethos kennen

'Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos' heißt eine Ausstellung, die für eine Woche in der Pfrontener Mittelschule aufgestellt ist. Sie stellt die verschiedenen Weltreligionen vom Buddhismus, Christentum und Judentum bis hin zum Sikhismus und Bahaitum vor.

Projektleiter Walter Lange geht dabei auch mit in den Unterricht und bringt Kindern das Konzept des Weltethos näher: Die Religionen der Welt können nur dann einen Beitrag zum Frieden der Menschheit leisten, wenn sie sich auf das ihnen jetzt schon Gemeinsame besinnen. Zum Beispiel auf die Regel 'Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg’ auch keinem anderen zu', die es in allen Weltreligionen gibt.

Mit Bildern führt er die Mädchen und Buben auf das Thema 'Weltethos' hin. Da sind ein kleiner Bub, der den Stinkefinger zeigt, Uli Hoeneß, Mobbing 2.0 und eine Gruppe Jugendliche, die in ihr Smartphone starren. Der Projektleiter lässt die Bilder beschreiben, fragt die Kinder, ob es bei ihnen ähnlich läuft. Glücklicherweise nicht immer, glaubt man deren Antworten: Wie Mobbing im Internet funktioniert, haben sie zum Beispiel schon gehört.

Wie der Projektleiter den Mädchen und Buben der Klasse 7a das Konzept erklärt und was die Kinder dazu sagen, finden Sie in der Allgäuer Zeitung (Füssen) vom 23.09.2014 (Seite 28).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019