Konzert
Auf dem Weg zur Weihnacht

Einmal mehr war die ehrwürdige Hopfener Pfarrkirche St. Peter und Paul ein besinnlicher Ort für einen gelungenen Musiknachmittag zugunsten des Kinderdorfes «Little Smile»auf Sri Lanka. 570 Euro an Spenden erbrachte der Nachmittag. Und es gab auch einen Abschied: Lenka Rühle, der «Little Smile eine Herzensangelegenheit» ist, hat in den vergangenen Jahren insgesamt 25 solche Kirchenkonzerte in St. Peter und Paul organisiert. Nun befindet sie sich, wie sie selbst sagte, «auf dem Weg des Loslassens». Sie dankte allen, die ihr bei der Organisation geholfen hatten, «denn allein kann man das nicht schaffen».

Stadtpfarrer Frank Deuring bedankte sich bei Lenka Rühle für die jeweils «professionelle Organisation» und das persönliche Engagement. Er bedauerte, dass sie die Konzerte nicht mehr organisieren kann. Denn: «Sie haben mit den Konzerten den Besuchern Gottesdienst auf andere Weise vermittelt.» Für ihr Engagement erhielt Lenka Rühle von der Hopfener Kirchengemeinde das «St. Peter und Paul-Medaillon» verliehen.

Zum Adventskonzert begrüßte Pater Michael die vielen Besucher im voll besetzten Gotteshaus. Zuvor hatte ein Bläserquartett der Hopfener Musikkapelle die Zuhörer musikalisch begrüßt. Jochen König aus Kempten führte mit verbindenden Worten durch die Themen Verkündigung, Herbergssuche, Hirten und Krippe. Der Allgäuer Heimatforscher hatte einst in Hopfen am See die Grundschule besucht und war damals auch Ministrant in St. Peter und Paul.

Musikalisch und mit Texten

Jochen König nahm die Zuhörer so mit «auf den Weg zu Weihnachten». Und musikalisch gingen diesen Weg das Jodler-Duo Franz und Roland Böck aus Weißensee, Angelika Linder (Harfe) aus Hopferau, die Seeger Saitenmusik mit Lissi Angerer (Hackbrett), Werner Schmid (Gitarre), Antonie Rinderle (Zither, Hackbrett) und Hartmut Brand (Bass, Raffele) sowie das Klarinetten-Duo Regina und Franz Böck aus Weißensee.

Zum ersten Mal die Zither

Zum ersten Mal in St. Peter und Paul war Zitherspieler Uwe Schmid aus Pürgen bei Landsberg zu hören.

Die Hopfener Bläser ließen zum Abschluss von der Orgelempore aus ihre Instrumente erklingen und beendeten damit nach viel Beifall der Besucher einen schönen, besinnlichen Adventnachmittag. (imp)

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ