Freiheit
Asylbewerber aus Füssen und Reutte feiern Taufe am Lech

Zwischen Weishaus und Ziegelwies hat die Christliche Glaubensgemeinde Füssen, abgesteckt zwischen den National-Fahnen von Österreich und Deutschland, einen ganz besonderen Tauf-Gottesdienst gefeiert.

'Dass bitte keiner die jeweilige Grenze überschreitet', warnte Pfarrer Jean-Christof Nadon eingangs, 'denn wir achten und respektieren unsere Gesetze!'

Die Abgrenzungen wurden deshalb notwendig, waren doch die zwanzig Täuflinge allesamt iranische Asylbewerber aus Reutte und Bayern, denen das Asyl-Gesetz verbietet, die Landesgrenzen zu überschreiten.

Für die 20 Iraner war die Taufe ein neu gewonnenes Stück Freiheit. Erstmals konnten sie ihren Glauben selbst wählen und feierten das in den Sprachen Deutsch, Englisch und Farsi mit der Füssener Gemeinde.

Warum die Taufe für manche Asylbewerber auch ein schmerzliches Erlebnis war, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 17.08.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020