Geschichte
Archäologe beendet Ausgrabung am St.-Mang-Vorplatz in Füssen

Es wären spannende Geschichten, die Archäologe Dr. Magnus Wintergerst zu hören bekäme: Geschichten vom kargen Alltag der Füssener Bürger im Mittelalter, Geschichten vom einfachen Klosterleben, von häufiger Krankheit und meist frühem Tod.

Doch die 39 Skelette, die der Bamberger Archäologe in den vergangenen Tagen am Vorplatz der St. Mang-Kirche freigelegt hat, schweigen. Und so muss der Wissenschaftler seine eigenen Schlüsse aus den Knochen und Begleitfunden ziehen.

Gestern wurde die Ausgrabung, die der Sanierung des maroden Lichtschachtes vorangeht, vorzeitig beendet. Bis zu drei Meter tief hat Wintergersts Team den geschichtsträchtigen Boden abgetragen und sorgsam Bestattung für Bestattung dokumentiert. 'Um noch tiefer zu gehen, hätte man das Erdreich abstützen müssen', erläutert er.

Dennoch ist der Archäologe mit dem Ergebnis zufrieden. Die freigelegten Knochen des bis 1528 genutzten Friedhofs von St. Mang konnte er 39 Einzelbestattungen zuordnen.

Den ganzen Bericht über die Ausgrabungen am St.-Mang-Vorplatz in Füssen finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 18.05.2013 (Seite 35).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen