Umbau
An der Füssener Baustelle Ecke Jesuiter-Hintere Gasse tut sich weiter nichts

Sie ist alles andere als schön, gehört aber längst zum Füssener Stadtbild: Die 'tote' Baustelle an der Ecke Jesuiter-/Hintere Gasse, wo ein historisches Gebäude als kleines Hotel umgebaut werden soll. Bislang ist nämlich nur ein Gerüst aufgestellt und sind die Fenster entfernt worden - seither tut sich seit Monaten nichts mehr.

Im Bauausschuss hakte Magnus Peresson (UBL) daher erneut nach und wollte wissen, wann denn die Stadt endlich gegen diesen Zustand vorgehen wolle. Möglicherweise müsse man einen Juristen einschalten, antwortete Bürgermeister Paul Iacob (SPD).

Denn einfach das Gerüst abbauen lassen - das dürfe die Stadt nicht. Auch auf einen weiteren Punkt wies Peresson wie bereits vor rund einem Monat hin: Nach wie vor verdeckt das Gerüst ein Verkehrsschild, das die Jesuitergasse für Fahrzeuge sperrt.

Wie es weitergehen soll mit der Baustelle in Füssen finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 08.10.2013 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ