Heimatgeschichte
An der alten Hammerschmiede am Radweg Pfronten-Vils wird eifrig gearbeitet

Die alte Hammerschmiede in Vils wird saniert.

Die Sanierung der alten Hammerschmiede in Vils hat begonnen. Bis zum Sommer sollen das Dachgebälk ausgebessert, das Dach mit Lärchenschindeln neu eingedeckt sowie die Esse saniert werden, die abgestützt werden muss.

Der Kulturverein Vilsart hat sich des wohl 500 Jahre alten Gemäuers angenommen, das direkt neben dem Radweg Pfronten-Vils gelegen Teil eines einmaligen Ensembles mit der Kirche St. Anna und der Burgruine Vilsegg ist. Die Schmiede soll nicht nur wieder betriebsfähig gemacht, sondern auch der Öffentlichkeit zugänglich sein.

So soll das Rolltor durch einen kleinen Glasvorbau ersetzt werden, durch den Interessierte jederzeit in die Handwerksstätte blicken können. Außerdem soll dort Berufsschulklassen die historische Eisenbearbeitung in Film und Praxis nahegebracht werden.

Mehr über die Sanierung der alten Hammerschmiede in Vils erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 15.05.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019