Landwirtschaft
Alphirte der Schlossbergalm bei Zell ist mit dem Alpsommer sehr zufrieden

Alphirte Seppi Gast und der neue Alpmeister Ludwig Brenner haben keinen Grund zum Klagen über den Alpsommer auf der Schlossbergalm in Zell, der jetzt zu Ende geht. Bei einer Begehung der Weiden hatte Ende April Ober-Alpmeister Siegfried Steinberger empfohlen, aufgrund des guten Wachstums der Wiesen früher als gewohnt aufzutreiben und statt zwei gleich vier Herden zu bilden.

Beide Empfehlungen trugen Früchte. So konnten bereits Anfang Juli, drei Wochen früher als gewohnt, 30 trächtige Rinder von ihren Besitzern heimgeholt werden.

Durch die Aufteilung auf vier Herden fielen zudem die Trittschäden im nassen Juni nicht ganz so extrem aus. Nachdem es auch keine Unfälle auf der Schlossbergalm gab, steht einem fröhlichen Viehscheid am Samstag nichts im Wege.

Mehr über das Alpjahr auf der Schlossbergalm in Zell und den Viehscheid lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 15.09.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Markus Röck aus Füssen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019