'Das stille Gift'
Allgäuer Autorin Nicola Förg veröffentlicht neuen Alpen-Krimi

Im Bier, in dem laut Deutschem Reinheitsgebot nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser sein darf, hat das Münchner Umweltinstitut das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat gefunden. Und zwar in 14 beliebten Marken-Bieren. Eine, die das gar nicht wundert, ist Nicola Förg.

Für gefährlich hält Förg Biogasanlagen, in denen unter anderem das hochgiftige Fäulnisbakterium Clostridium Botulinum optimale Bedingungen finde. Und wenn dann die Gärreste als Dünger auf die Böden kommen, gelange viel Ungutes in den Wasser- und Nahrungskreislauf.

In ihrem am Dienstag erschienenen Alpen-Krimi 'Das stille Gift' ist diese Entwicklung die Folie für einen verzwickten Mordfall im Werdenfelser Land. Den Stein ins Rollen bringt das Stück einer künstlichen Hüfte, das einem Touristenpaar aus einem Güllefass um die Ohren fliegt. Auf der Suche nach dem Besitzer dringen die beiden Garmischer Kommissarinnen Irmi Mangold und Kathi Reindl immer tiefer ein in einen Agrar-Sumpf.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 02.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019