Trampolin-Show
«Ahs» und «Ohs» begleiten die turbulenten Auftritte

Wirbelnde Körper, packende Szenen, beeindruckende Bühnenbilder und ein begeistertes Publikum - die Kinder des SV Rieden am Forggensee boten nach «König der Löwen» und «Cats» in den vergangenen beiden Jahren am Freitagabend und Samstagnachmittag mit der Trampolin-Akrobatik-Show «Peter Pan» im Festspielhaus Füssen bei beiden Vorstellungen vor vollem Haus wieder eine imposante Leistung.

Prominenz in der ersten Reihe

Bei den Benefizveranstaltungen, unter anderem zugunsten der «Kartei der Not», des Leserhilfswerks unserer Zeitung, nahm in der ersten Reihe einige Prominenz Platz, darunter der frühere Finanzminister Dr. Theo Waigel und seine Frau Dr. Irene Epple-Waigel, Landrat Johann Fleschhut, die Landtagsabgeordneten Dr. Paul Wengert und Angelika Schorer sowie die Bürgermeister Paul Iacob (Füssen) und Max Streif (Rieden am Forggensee). Sie erlebten fröhliche Kinder, die mit viel Spaß bei der Sache waren und es dauerte nicht lange, bis der Funke aufs Publikum übersprang. Es bedachte die tollen Sprünge und spannenden Abläufe immer wieder mit Szenenapplaus.

Schon die Eröffnungsszene entlockte so manchem ein «Ah» und «Oh», denn vor der Kulisse von Neuschwanstein tummelten sich auf einem Kinderspielplatz in einem Park unzählige Kinder - eine Szene wie aus dem Bilderbuch. Und dann kam der Eingang in eine ganz besondere Nacht - Peter Pan, der Junge der nie erwachsen werden wollte, und die zierliche Fee Tinkerbell nahmen die Kinder Wendy, John und Michael mit in die Traumwelt «Nimmerland» und treffen dort noch auf die «Verlorenen Jungs». Unterbrochen von immer wieder atemberaubenden Hechtsprüngen und Saltos haben die Kinder und Jugendlichen gemeinsam immer wieder neue Abenteuer zu bestehen: Ob die Indianer vom Stamm der Piccaninnys unter dem Häuptling «Großer Starker Kleiner Panther», die ihnen nach dem Leben trachten oder Captain Hook mit seinem Piraten, die ebenfalls nichts Gutes im Schilde führen.

Anrührend noch einmal die Schlussszene, als Captain Hook von Peter Pan endgültig besiegt und von seinem Piratenschiff gestürzt wird und mit den Indianern die Friedenspfeife die Runde macht, abgerundet vom Gesangsduett Anna Heer und Vreni Lotter mit dem Lied « Its Time To Say Good Bye».

Alles erscheint wie ein Traum

Erzählerin Anna-Moyra Jung führte das Publikum gekonnt durch die spannenden Szenen, in denen Peter und seine Freunde viel Mut und Geschick beweisen mussten. Als die Kinder am Morgen wieder friedlich in ihren Betten liegen, ist alles wie ein Traum vorbei und die Eltern schließen ihre Kinder erleichtert in die Arme. Für die Szenenmusik sorgten die Jugendkapelle Rieden-Hopfen und Stephan Jung mit seinen Klanginstrumenten.

Am Ende bedankte sich ein sichtlich entspannter Spielleiter Alu Meiershofer bei allen, die ihn und seine Truppe auf, hinter und vor der Bühne unterstützt hatten. Sein Dank galt auch dem Chef des Festspielhauses, Peter Döbler, der mit seiner Mannschaft den Auftritt vor großer Kulisse möglich gemacht hatte. (cl)

 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020