Stausee
Abgestauter Forggensee: Sonst nicht sichtbares Bauwerk kann besichtigt werden

Die alte Tiefental-Brücke, normalerweise meist mit Wasser bedeckt, ist so gut wie schon lange nicht mehr zu sehen: Viele Einheimische nutzen derzeit den massiven Abstau des Forggensees und wandern trockenen Fußes zu dem Bauwerk.

Auch andere Entdeckungen kann man jetzt machen: 'Zwei Generationen hat man das alles nicht mehr sehen können', freut sich Heimatkenner Magnus Peresson aus Füssen. Grund für die neuen Einblicke auf den Seegrund: Der Forggensee wurde um fünf Meter mehr abgestaut, als es normalerweise im Winter üblich ist. Denn nach 60 Betriebsjahren müssen tiefer liegende Bauteile des Kraftwerks bei Roßhaupten umfassend inspiziert werden.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen