Hecke Schwangau
2,30-Meter-Hecke sorgt für Ärger in Schwangau-Horn

Wie hoch darf eine Hecke sein und ab wann stellt sie ein erhöhtes Unfallrisiko dar? Das wollte Siglinde Seitz vergangenen Herbst bei der Mobilen Redaktion der Allgäuer Zeitung in Schwangau wissen. Sie forderte, dass die Gemeinde einen Rückschnitt durchsetzt. Doch bislang sei nichts passiert, klagen sie und ihr Mann Hermann. Nicht einmal eine Reaktion der Gemeinde hätten sie bekommen. Dabei wäre 'wegen dieser 2,30 Meter hohen Hecke fast ein Kind überfahren worden', klagt die Hornerin. Laut Bauamtschef Wolfgang Geiger hat die Gemeinde mittlerweile reagiert: 'Der Weg wurde zwischenzeitlich als Fußweg gewidmet.'

Somit sei es jetzt nur noch Fußgängern – und nicht mehr Radlern – erlaubt, ihn zu nutzen. Und die müssten eben aufpassen. An der Hecke werde sich aber wohl nichts ändern. 'Solange keine Gefährdung vorliegt, ist es eben schwierig', so Geiger.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019