Geburtstag
115 Jahre Brauchtum des Trachtenvereins in Füssen

  • Foto: GTuHV D'Neuschwanstoaner Stamm Füssen
  • hochgeladen von Redaktion extra

Seit 115 Jahren gibt es D‘Neuschwanstoaner in Füssen und am Freitag, 9. Oktober, wird Geburtstag gefeiert. Als Ende des 19. Jahrhunderts viele junge Menschen aus Oberbayern auf Arbeitssuche in die Füssener Gegend kamen, entstand der Wunsch, einen geselligen Verein zu gründen. Am 17. November 1900 wurde der 'Alpenclub Edelweiß und Almenrausch' aus der Taufe gehoben. Nachdem bayernweit immer mehr Vereine gleichen Namens aus dem Boden schossen, entschloss man sich 1904 dazu, einen neuen Namen anzunehmen und führt seit 1905 den Namen 'Gebirgstrachten-Erhaltungsverein D’Neuschwanstoaner Stamm Füssen'. Die Neuschwanstoaner sind der älteste Verein im Oberen Lechgau und zählen zu den 50 ältesten Trachtenvereinen Bayerns. Mit diversen neuen Ideen konnte der erste Füssener Trachtenverein in den vergangenen Jahren verstärkt die Ziele seiner Satzung erfüllen, zu denen unter anderem die Erhaltung bodenständiger Gebirgs- und Heimattrachten sowie die Pflege von Brauchtum und Sprache zählen.

Eine historische Fiassar Tracht soll nächstes Jahr vorgestellt werden. In enger Zusammenarbeit mit der Grundschule Füssen-Schwangau konnte das bayernweit richtungsweisende Projekt 'MundART WERTvoll' – ­eine durch Ministerpräsident Seehofer und den Bayerischen Trachtenverband/Bayerische Trachtenjugend geförderte Initiative – nach Füssen geholt werden. Neben Figurentänzen und dem Schuhplattln und Drehen – dessen schweißtreibende Ausführung ohne weiteres mit Hochleistungssport verglichen werden kann - führen die Neuschwanstoaner nunmehr bereits im vierten Jahr regelmäßig Volkstänze in der Lechstadt durch und haben so auch hier eine alte Tradition wieder belebt, die in München mittlerweile Kultstatus erreicht hat.

4. Fiassar Herbst-Dänzla

Zum öffentlichen Geburtstagsfest am Freitag, 9. Oktober, im Haus der Gebirgsjäger kommen zwei junge, angesagte Musikkapellen: die Barfuass-Musi in klassischer Danzl-Musi-Besetzung sowie die Kocherl-Blos mit schmissiger Blasmusik-Besetzung. Als Tanzmeister fungieren der Westallgäuer Phillip Korda und der Vorstand der Schwangauer Trachtler Martin Klopfer, die auch die Münchner Francaise zum ersten Mal zeigen werden. Tanznarrische und solche, die es werden wollen, sind eingeladen – Tracht ist dabei kein Muss – wird aber selbstverständlich gerne gesehen. Eintritt frei, Spenden für die Jugendarbeit erbeten.

Autor:

Redaktion extra aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019