Heimatpflege
Heimatverein Pfronten sichert nach Weggang der Vinzentinerinnen aus dem Krankenhaus Kunstwerke

Nach dem Weggang der der Vinzentinerinnen aus der St. Vinzenz Klinik hat der Heimatverein Pfronten mehrere Kunstwerke aus deren Besitz gekauft: Neben einer Figur des heiligen Vinzenz zwei Gemälde des Pfronteners Joseph Keller, nämlich 'Das letzte Abendmahl' und 'Heilige Katharina von Sein'.

Auf von dessen Sohn Alois Keller erwarb der Verein drei Werke. Ein weiteres Thema bei dessen Generalversammlung war der bevorstehende Führungswechsel: Lore Hörmann kündigte an, dass sie im kommenden Jahr nach dann neun Jahren nicht mehr zur Wahl als Vorsitzende antreten werde. Auch Kritik wurde bei der Versammlung laut, nämlich daran, dass trotz wiederholter Hinweise die Rückseite des Kalkofens im Vilstal nicht ausgebessert werde.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019