Andrang
Baugebiete in Füssen: Das Ende der Fahnenstange naht

Wo sich in Füssen einst Kurhaus, Hallenbad und Stadtgärtnerei befanden, stehen jetzt Wohnhäuser. Und der Bauboom in Füssen scheint nicht aufzuhalten zu sein: 'Der Andrang auf bebaubares Land ist größer als unser Angebot', sagt Bürgermeister Paul Iacob.

Zuletzt wurde deshalb die Planung für das Baugebiet Weidach Nord 2 angeschoben, auch auf einer Grünfläche an der Borhochstraße und auf der Guggemoswiese sollen Neubauten in die Höhe wachsen. Also Bauen ohne Ende in Füssen? 'Die Stadt will kein Wachstum auf Teufel komm’ raus', betont Iacob in einem Pressegespräch. Man könne nicht unbegrenzt auf der grünen Wiese neue Baugebiete ausweisen – der Landschaftsschutz gebe hier ohnehin Grenzen vor. Das Ende der Fahnenstange scheint also bald erreicht zu sein.

Ob die Infrastruktur in Füssen für den Bauboom und die wachsende Einwohnerzahl entsprechend ausgelegt ist, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 27.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018