Heimatreporter-Beitrag
Flößer am Samstag zu Gast in Augsburg

Der ERC Lechbruck spielt am Samstag Abend um 20:15 Uhr im Curt-Frenzel-Stadion gegen die EG Woodstocks Augsburg. Nach der Niederlage in Oberstdorf wird eine Reaktion der Mannschaft erwartet.

Die Augsburger sind gut in die Saison gestartet und belegen aktuell mit sechs Spielen und 10 Punkten den vierten Tabellenplatz. In den vergangenen Spielzeiten zwar immer ein unbequemer Gegner, doch fand man die Woodstocks stets im Tabellenkeller wieder. Diesmal stehen die Vorzeichen etwas anders: Trainer Michael Mengele konnte sein Team mit einigen Neuzugängen verstärken, wohingegen nur ein Abgang zu verzeichnen ist. Es scheint, dass sich eine kampfstarke Truppe zusammengefunden hat, die gewillt ist jedem Gegner Paroli zu bieten. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder, u.a. ein 2:3 n.P. gegen den SG Lindenberg/Lindau 1b, 5:3 gegen den EC Oberstdorf, 2:1 n.P. beim starken ESV Türkheim.

Die Flößer sind gewarnt und können sich auf einen hartnäckigen Widersacher einstellen. Nach der 2:10-Niederlage in Oberstdorf am vergangenen Sonntag gab es intern Redebedarf. Vorsitzender Manfred Sitter dazu: „Ein 2:10 in Oberstdorf ist weit von unserem Anspruch entfernt. Wir hatten eine Topleistung gegen den HC Maustadt, dann eine katastrophale Performance in Oberstdorf. Unser Trainer hat in der vergangenen Woche mannschaftsintern klar seine Erwartungshaltung und jene des Vorstands ausgedrückt. Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft heute in Augsburg eine Reaktion zeigen wird.“

Samstag, 08.12.2018, 20:15 Uhr: EGW Augsburg – ERC Lechbruck

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019