Heimatreporter-Beitrag
ERC Lechbruck gegen Oberstdorf unter Zugzwang

Am Freitag treten die Flößer im Heimspiel gegen den EC Oberstdorf an und stehen vor einem richtungsweisenden Spiel. Für den ERC ist ein Sieg schon beinahe Pflicht, um weiter ein Wort bei der Vergabe der beiden Play-Off Plätze mitreden zu können. Spielbeginn im Lechparkstadion ist um 19:30 Uhr.

Die Eisbären liegen mit 14 Punkten zwei Plätze und zwei Punkte hinter den Flößern und könnten diese mit einem Sieg in der Tabelle überholen. Der Favoritenschreck konnte bereits mit 2:1 n. P. in Türkheim punkten, ebenso wurde der HC Maustadt mit 7:5 besiegt. Und auch die Lecher gingen im Hinspiel in Oberstdorf kräftig baden: Der Stachel der 2:10-Niederlage nach einer schwachen Darbietung der Blau-Weißen schmerzt noch immer.

Damit hat der ERC mit Oberstdorf noch eine Rechnung offen und will gegen den ECO unbedingt die Kräfteverhältnisse wieder klarrücken. Möchte man wieder in die Play-Off-Ränge vorstoßen, dann zählt am Freitag im Lechparkstadion nur ein Sieg. Wie in den Spielen zuvor werden den Lechern weiterhin mit Magnus Lang, Sammy Wörle und Maximilian Ott drei wichtige Defensivstützen fehlen. Marius Neu hingegen konnte nach langer Verletzungspause in Lindau sein Comeback feiern und dabei ein Tor und einen Assist verbuchen.

Neben personellen Problemen konnte diese Woche bislang auch nicht trainiert werden, da die Schneemaßen keinen Trainingsbetrieb im offenen Kunsteisstadion von Lechbruck zulassen. ERC-Trainer Jörg Peters hierzu: „Es ist für mich unverständlich, dass die Überdachung des Lechparkstadions nicht schon längst in Angriff genommen wurde. Wenn ich mir das große Potenzial des ERC anschaue, bei der 1. Mannschaft genauso wie im Nachwuchs, dann tut es einfach weh zu sehen, wie viel mehr möglich wäre, wenn durchgängig trainiert werden könnte, ohne durch Wettereinflüsse immer wieder ausgebremst zu werden.

Wir sprechen hier von einem klaren Wettbewerbsnachteil. Dazu kommt: Das Dorf Lechbruck mit 2.800 Einwohnern schafft es mit enormen Anstrengungen des ERC mit einer 1. Mannschaft, einer 1b und fünf Nachwuchsmannschaften insgesamt sieben Eishockeymannschaften mit Perspektive auf die Beine zu stellen. Das ist deutschlandweit einmalig und macht mich einfach stolz ein Teil davon zu sein. Gleichermaßen muss ich auch mal meinen Dank an die ERC-Vorstandschaft aussprechen, die kompetente und intensive Arbeit leistet, um das Eishockey in Lechbruck weiter voran zu bringen. Dieser Verein und diese Gemeinde haben es sich in sportlicher wie sozialer Hinsicht verdient, dass das Konzept der Überdachung des Eisstadions nun endlich angeschoben wird.“

Freitag, 11.01.2019, 19:30 Uhr: ERC Lechbruck – SG Oberstdorf/Sonthofen

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019