Gewissheit
Wasserleiche bei Füssen gefunden: Es handelt sich um den seit April gesuchten Italiener (33)

Nun ist es Gewissheit: Der 33 Jahre alte Mann, den ein 48-Jähriger im April bei einem nächtlichen Streit von der Füssener Theresienbrücke in den Lech geworfen hatte, ist tot.

Am Dienstagvormittag wurde die Leiche des Italieners im Rechen des "Horner Wehr", nur einige hundert Meter von der Marienbrücke entfernt, gefunden. Ein Arbeiter hatte den Körper bei Reinigungsarbeiten entdeckt.

Rückblende

pöbeln der 33 Jahre alte Italiener und sein Begleiter (29) nach einem Kneipenbesuch einen 48-jährigen Deutschen auf der Theresienbrücke an. Sie greifen ihn mit Flaschen an. Der Deutsche wehrt sich und wirft die beiden von der Brücke in den Lech. Der 29-jährige Italiener schwimmt ans Ufer, sein Landsmann gilt seitdem als vermisst.

Der Kemptener Polizeisprecher Christian Eckel wollte am Dienstag noch nicht offiziell bestätigen, dass es sich bei dem Toten um diesen seit April vermissten Italiener handelt.

Obduktion am Mittwoch

Die heutige Obduktion erhärtete den Verdacht, dass es sich bei der Leiche um den gesuchten 33-Jährigen handelt. Endgültig bestätigen will die Polizei das aber noch nicht. Um absolut sicherzugehen, wird noch eine DNA-Analyse durchgeführt.

Mehr darüber lesen Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 03.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018