Veruntreuung
Bewährungsstrafe für Ostallgäuer Schulleiter

Der Leiter einer Ostallgäuer Schule ist zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten und einer Geldauflage in vierstelliger Höhe verurteilt worden. Der Grund: Er soll einen vierstelligen Geldbetrag veruntreut haben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Kempten auf Nachfrage unserer Zeitung. Es kam zu keiner Gerichtsverhandlung: Der Mann akzeptierte den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft. Das kommt laut der Strafbehörde einem Urteil gleich.

Inzwischen ist der Schulleiter von seinem Dienst vorläufig suspendiert worden, wie die Regierung von Schwaben und Eva Severa-Saile, Leiterin des Schulamtes für Kaufbeuren und das Ostallgäu, auf Nachfrage bestätigen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung vom 07.12.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018