Unfall
Mann sucht entlaufenen Hund und stürzt am Schloss Hohenschwangau ab

In einer Trage brachte die Bergwacht den Mann aus dem Tobel.
  • In einer Trage brachte die Bergwacht den Mann aus dem Tobel.
  • Foto: Benedikt Siegert
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Schwere Kopfverletzungen zugezogen hat sich ein Franzose am Montagvormittag in der Nähe von Schloss Hohenschwangau (Kreis Ostallgäu), als er einen nahegelegenen Tobel hinunterstürzte. Der Tourist war laut Polizei seinem entlaufenen Hund nachgestiegen, der den Hang unterhalb des Schlosses hinabgerutscht war. Beim Versuch, seinen Husky zu retten, stürzte der Hundebesitzer ebenfalls ab und kam erst nach etwa 25 Metern zum Liegen.

Die Bergwacht sowie weitere Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst mussten den Mann aus dem unwegsamen Gelände bergen. Mit schweren Kopfverletzungen kam der Franzose ins Krankenhaus. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich an der Unfallstelle um seine Partnerin. Der Husky hatte durch den Sturz lediglich eine kleine Wunde am Kopf erlitten und wartete im Rettungswagen, während die Einsatzkräfte noch mit der Bergung seines Herrchens beschäftigt waren. Warum der Hund den Hang hinuntergerutscht war, ist unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018