Haftbefehl
Bundespolizei verhaftet verurteilten Räuber (42) bei Grenzkontrolle in Füssen

Die Bundespolizei hat am Dienstag (3. Oktober) bei Grenzkontrollen auf der A7 einen verurteilten Verbrecher festgenommen. Gegen den 42-Jährigen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München vor. Die nächsten zwei Jahre und acht Monate wird er hinter Gittern verbringen müssen.

Am Nachmittag kontrollierten Bundespolizisten am Grenztunnel bei Füssen die Insassen eines Autos mit italienischen Kennzeichen. Bei der Überprüfung der Personalien eines Italieners fanden die Beamten mithilfe des Polizeicomputers heraus, dass der Mann 1998 vom Landgericht München wegen schweren Raubes zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden war.

Nachdem er einen Teil der Strafe verbüßt hatte, war der Verbrecher aus der Haft entlassen und ausgewiesen worden. Es dürfte ihm bekannt gewesen sein, dass er bei einer Rückkehr nach Deutschland auch die restliche Strafe zu verbüßen hat.

Aufgrund seiner Wiedereinreise in die Bundesrepublik wurde der italienische Staatsangehörige von der Bundespolizei verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt Kempten eingeliefert. Dort wird er voraussichtlich für 959 Tage bleiben müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018